Schlossklinik Pröbsting, Borken/Westf.

Die Schlossklinik in Borken ist eine wunderschön gelegene und von einem geheimnisvollen Flair umgebene Anlage, so dass mitunter neu anreisende Gäste ungläubig fragen: "Ist das hier wirklich eine Klinik"?

Ja, es ist eine Klinik und sogar eine sehr gute! Wir haben sie so gestaltet, dass sie ihrem Zweck und Sinn förderlich ist, nämlich einen guten Ort abzugeben, in dem Menschen in Kontakt miteinander treten und ihre Gesundungskräfte für ihre Lebensziele kennenlernen und einsetzen können.

Therapiekonzept:
Persönliche Betreuung und intensive, breitgefächerte Psychotherapie.

Die großzügigen Funktionsräume liegen im Erdgeschoß und umfassen neben den Therapeutenzimmern Gruppenräume, Seminarraum und Werkraum.

Die kreative Herausforderung öffnet unbekannte Resourcen

Kostenübernahme: Die Klinik ist eine staatlich anerkannte Privatklinik, die Kosten werden von allen privaten Krankenversicherungen und der Beihilfe übernommen!

Kontakt:
Link: Schlossklinik Pröbsting
Pröbstinger Allee 14
46325 Borken-Hoxfeld

Fon: 02861 - 80 00 - 0
Fax: 02861 - 80 00-89

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Abteilung für Erwachsene
Chefarzt: Dr. med. Reinhard Zinke

Es werden die gängigen Indikationen behandelt: Depressionen, Burn-Out, Zwangsstörungen, Essstörungen, funktionelle und psychosomatische Störungen, Schlafstörungen, Angst- und Paniksyndrome, Strukturelle Störungen

Abteilung für Junge Erwachsene
Ltd. Arzt: Dr. med. Michael Kemmerling
Da Heranwachsende andere Themen in Ihrem Leben und auch den den Konflikten haben, hat es sich als sinnvoll erwiesen, ihnen eine eigene Abteilung zu geben, in der sie sich in ihrer Identität besser unterstützen können. Trotzdem sind viele Verbindungen zu der Erwachsenen-Abteilung da, die sich als sehr hilfreich für das gegenseitige Verständnis erweisen.

 

Indikationen:
Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Binge-Eating,  psychogenes Übergewicht),
Angststörungen, Zwänge,  Schulprobleme, soziale Ängste, ADS/ADHS

Therapiekonzept:
Integratives Konzept mit vielen stützenden und strukturierenden Maßnahmen.